Vom Pressefoto zum WM-Plakat

Quelle: Ruhr Nachrichten Castrop-Rauxel

Die Ruhr Nachrichten Castrop-Rauxel berichteten im November 2004:
Von wegen, Korfball ist ein Sport, bei dem die Akteure nur regungslos herum stehen. Mit diesem Vorurteil räumt jenes Plakat auf, das weltweit für die U23-WM der Korbjäger wirbt. In luftiger Höhe, knapp unter dem 3,50 Meter hoch hängenden Korbgeflecht, recken sich zwei Spieler nach dem Ball, versuchen ihn, dem Gegenspieler wegzufangen - das ist auf dem Poster zu sehen.

Beim Turnier des KC Grün-Weiß

Grundlage für das Motiv ist ein Foto Jens Lukas´, Mitarbeiter in der Lokalsportredaktion der Ruhr Nachrichten. Entstanden ist das Motiv beim Korfball-Open-Turnier des KC Grün-Weiß.

Auf der Suche nach „dem“ Korfball-Moment fing Lukas mit seiner Kamera Detlef Dülfer (links) vom Selmer KV und Benjamin Grabosch vom KV Adler Rauxel „auf dem Sprung“ ein.

Tatort Schwerin

Tatort: Der Kunstrasenplatz am Schweriner Grafweg. Tatzeit: 26. Juni, 11.31 Uhr. Tatwerkzeug: Canon EOS 10D. Belichtungszeit 1/500 Sekunde, Brennweite 50 mm, Blende 19, ISO 800.

Auf dem Weg zum Plakat ging das Lukas´sche Foto noch über den Schreibtisch eines Grafikers: Das Motiv wurde seitenverkehrt gedreht; Dülfers und Graboschs Mitspielerinnen Christine Lipperheide (links) und Kathrin Hermann, in der Szene am Boden, fielen dem Bildausschnitt zum Opfer. Übrigens: Grabosch ist nun doppelt bei der U23-WM dabei. Auf dem Plakat und mit der deutschen Nationalmannschaft.

Kontakt-Formular